Schlauchlüftung statt Hitzestress

Hitzestress vermeiden und ein angenehmes Stallklima schaffen. Das System schützt auch vor Keimen und Schadgasen

Die Schlauch­lüf­tung ist eine intel­li­gente Kombi­na­tion zwischen Belüf­tungs­schlauch und Venti­la­to­ren­technik.

  • Sie sorgt für besonders ausgeglichenes Stallklima,  
  • beugt Hitzestress vor
  • und schützt vor Schadgasen und Keimen.

Die Schlauch­lüf­tung hat sich auch bei anderen Tier­arten bewährt.

 

Wie funk­tio­niert diese Lüftungs­technik?

Bei der Schlauch­be­lüf­tungen handelt es sich um einen Venti­lator, verbunden mit einem textilen Belüf­tungs­schlauch. Die Dimen­sio­nie­rung des in der Außen­mauer einge­bauten Venti­la­tors richtet sich nach den Gege­ben­heiten im Stall, etwa der Größe und Anzahl der Schweine. Frisch­luft wird ange­saugt und über das Schlauch­system gleich­mäßig im Stall verteilt. Die Luft­aus­tritts­öff­nungen machen den großen Unter­schied, sie werden für jedes Stall­ge­bäude indi­vi­duell opti­miert.

Ausrei­chend Frisch­luft kommt zu den Tieren, schäd­liche Zugluft wird vermieden. Auch können Bereiche im Stall gezielt ausge­spart werden. Das macht auch die Stall­ar­beit beson­ders ange­nehm.

Kurzum: Die Schlauch­lüf­tung sorgt für gesundes und ange­nehmes Stall­klima, für Mensch und Tier.


Natu­re­Line 
PDF down­loaden